ASV Naisa – SV BW Sassendorf

Nach dem erst in der Schlussphase zustande gekommenen 0:1 in Königsfeld, musste der ASV Naisa erneut urlaubs- und verletzungsbedingt auf gleich mehrere Stammspieler verzichten. Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der vierten Spielminute nutzte der Offensivspieler der Hausherren Sebastian Giehl einen verheerenden Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Sassendorfer und schob die Kugel quasi als lachender Dritter überlegt zur 1:0-Führung ein. Die Antwort der Gäste auf diesen frühen Rückstand ließ nicht lange auf sich warten. Matthias Morgenroth verfehlte in Spielminute Sechs mit einem sehenswerten Freistoß nur denkbar knapp das Naisaer Gehäuse. Lediglich 120 Sekunden später sorgte erneut ein Freistoß der Sassendorfer für Torgefahr. In der neunten Spielminute enteilte Naisas Außenstürmer Nico Knobl seinem Kontrahenten auf dem rechten Flügel, seinen Torschuss konnte der letzte Mann der Gäste, Dominik Dorsch, so gerade noch mit der Faust zur Ecke abwehren. Naisa gelang es auch in der Folgezeit mit einer aggressiven Marschrichtung in vorderster Front – zumeist in Person des immer wieder stark nachsetzenden Tobias Uzelino – den Gegner so stark unter Druck zu setzen, so dass daraus immer wieder Ballgewinne weit in der Hälfte der Sassendorfer resultierten. Nach knapp einer Viertelstunde Spielzeit zirkelte der heimische Innenverteidiger Sebastian Schug, der in dieser Partie mit all seiner Routine immer wieder gefährliche Situationen entschärfte, einen Freistoß aus etwa 18 Meter Torentfernung nur knapp über den Kasten. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, wobei sie das ein oder andere Mal von den vielen erforderlichen Umstellungen in der Naisaer Defensive profitierten. In der 32. Spielminute drosch erneut der Sassendorfer Matthias Morgenroth einen Freistoß haarscharf links am Tor der Hausherren vorbei. Drei Zeigerumdrehungen vor der Halbzeitpause schickte der heimische Sebastian Giehl seinen Mitspieler Markus Burkard auf dem linken Flügel steil, der wiederum auf und davon ging und seinen Torschuss nur knapp rechts am Tor vorbeisetzte. So blieb es bei der dank der besseren Tormöglichkeiten nicht ganz unverdienten 1:0-Halbzeitführung der Gastgeber. Sassendorf kam besser aus der Kabine und erhöhte den Druck, um schnellstmöglich zum Ausgleich zu kommen. In der 48. Spielminute entschärfte Naisas letzter Mann Moritz Bayerlipp einen Freistoß der Gäste mit Hilfe einer Glanzparade. Acht Minuten später war es dann so weit: Nachdem die Hausherren die Kugel zum wiederholten Male nicht aus der Gefahrenzone brachten, gelang dem Sassendorfer Angreifer Fabian Treml mit einem wahren Sonntagsschuss aus ca. 16 Metern Torentfernung in das rechte obere Tordreieck der 1:1-Ausgleich. Naisa wirkte allerdings nicht allzu sehr geschockt und schlug nach einer Stunde Spielzeit zurück: Der seit Wochen in bestechender Form spielende Markus Burkard ging auf dem linken Flügel auf und davon, schlug eine präzise Flanke auf den völlig blank stehenden Angreifer Nico Knobl, der wiederum die Ruhe bewahrte und überlegt flach ins linke Toreck zur erneuten Führung der Hausherren einschob. Sassendorf öffnete nach diesem Rückstand zunehmend die Defensive, während sich der Heimelf mehr und mehr Räume öffneten für Konterangriffe. In der 73. Spielminute bediente Naisas Sebastian Giehl mit einem herrlichen Steilpass Nico Knobl, der erneut auf dem rechten Flügel seinem Gegenspieler entwischt war und mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie auf 3:1 erhöhte. Sassendorf steckte keineswegs auf und hatte danach durchaus die ein oder andere gute Tormöglichkeit, um zum Anschlusstreffer zu kommen. In der Schlussminute fiel dann noch das 4:1: Nach einem schnell vorgetragenen Konterangriff ließ Naisas Mittelstürmer Tobias Uzelino seinen Gegenspieler aussteigen, umkurvte schließlich auch noch den Torhüter der Gäste und vollendete zum 4:1-Endstand.

Dieser Beitrag wurde unter Fußball Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.