Fußballer der SG Naisa/Memmelsdorf gewinnen 1. FUNiño-Turnier bei der DJK Don Bosco Bamberg

funino2017

Die 3 F-Schüler Spieler Ferdinand Götz, Finn Kramer und Jakob Lang der SG Naisa/Memmelsdorf gewannen souverän das erste im Spielkreis Bamberg ausgetragene FUNiño-Turnier des Jahrgangs 2009 oder Jünger bei der DJK Don Bosco Bamberg. Ohne eine einzige Niederlage setzten sich die 3 Jungs gegen 24 Mannschaften mit insgesamt 85 Teilnehmern durch.

Bei FUNiño spielen 2 Teams á 3 Spieler auf 4 Minitore gegeneinander.

FUNiño zielt auf die drei Phasen vor der technischen Ausführung einer Handlung im Fußball ab, in der 90% aller  Fehler passieren. Neben der individuellen Klasse, die gesteigert werden soll, ist es „common sense“, dass nur im Kognitiven (Gehirn als trainierbarer Muskel) noch Ressourcen zur Verbesserung des Fußballs liegen. Darauf zielt FUNiño ab.

Vielen Dank nochmal an die DJK für das hervorragend durchgeführte Turnier.

JL

Veröffentlicht unter Fußball Jugend | Kommentare deaktiviert für Fußballer der SG Naisa/Memmelsdorf gewinnen 1. FUNiño-Turnier bei der DJK Don Bosco Bamberg

Trainingsplan Vorbereitung 2017 / 2018

Der Plan des neuen Trainergespann zur kommenden Vorbereitung ab jetzt online!

ASV Vorbereitung Sommer 2017

Vorbereitung Bild

Veröffentlicht unter Fußball Herren | Kommentare deaktiviert für Trainingsplan Vorbereitung 2017 / 2018

Kreisliga / Spieltag 26: ASV Naisa – SV Zapfendorf 1:1 (1:1)

von Bernhard Spey-Lippert
Nach zuletzt 4 Niederlagen hintereinander waren die Mannen von Stephan Essig von Beginn an gewillt, diese negative Serie zu stoppen. Gegen den forschen Aufsteiger aus Zapfendorf begannen die Hausherren recht offensiv und hatten bereits in der 3. Spielminute durch ihren Angreifer Marco Hofmann die erste Torgelegenheit. Sein Kopfball innerhalb des Strafraums nach präziser Flanke von Marco Zeis strich jedoch über das gegnerische Gehäuse. Naisa erhöhte weiterhin den Druck, während der Zapfendorf zunächst um Absicherung des eigenen Tores bemüht war. In Spielminute 14 wurde die Anfangsoffensive der Heimelf belohnt: Nach einem von Daniel Töwe getretenen Freistoß bediente Tobias Röder mustergültig Marco Hofmann, der beim Versuch, die Kugel am gegnerischen Torhüter vorbei zu spitzeln, von letzterem nur durch ein Foulspiel gebremst werden konnte, so dass der Schiedsrichter folgerichtig auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der gefoulte Marco Hofmann übernahm die Verantwortung und erzielte mit einem präzisen Schuss ins rechte Toreck die 1:0 Führung. Dabei war der Gästekeeper zwar noch leicht mit der Hand am Ball, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Nur ganze 3 Minuten später gelang den Gästen mit der ersten richtig guten Offensivaktion der Ausgleich: Der
pfeilschnelle Mario Heublein behielt nach einem langen Ball die Nerven, um kurvte den heimischen Keeper und schob mühelos zum 1:1 ein. Das zu diesem Zeitpunkt recht glückliche Unentschieden beflügelte Zapfendorf, während sich bei Naisa die große Unsicherheit auf Grund der vorausgegangenen Niederlagenserie entsprechend bemerkbar machte. So überlief nach 25 gespielten Minuten der Gästeangreifer Mario Heublein auf der linken Angriffsseite seinen Gegenspieler, bediente mustergültig seinen mitgelaufenen Sturmkollegen, der jedoch mit seinem Torschuss an Sascha Haupt scheiterte. 8 Minuten später lag erneut die Gästeführung in der Luft, als erneut Mario Heublein mit einem
Distanzschuss an der Unterkante der Querlatte scheiterte und Sascha Haupt den folgenden Nachschuss mit einer Glanztat entschärfen konnte. So ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause, wobei Zapfendorf nach der 15-minütigen Anfangsoffensive der Hausherren zunehmend besser ins Spiel kam. Kurz nach Wiederanpfiff brachte der Naisaer Angreifer Marco Hofmann, nachdem er im Strafraum der Gäste schön bedient wurde, den Ball nicht im Tor unter. In der 50. Spielminute hatte die Heimmannschaft erneut Pech, als Tobias Röder nach einem Freistoß den Ball zwar mit dem Kopf am gegnerischen Keeper vorbei bugsierte, ein Abwehrspieler jedoch im letzten Moment, bevor das Leder die Torlinie überschritt, noch klären konnte. Es dauerte bis zur 62. Spielminute, als die Gäste erneut auf sich aufmerksam machten. Ein Freistoß von Patrick Heathfield segelte vorbei an Freund und Feind Richtung rechtes Toreck und Sascha Haupt konnte den Ball so gerade noch abwehren. Es ging jetzt hin und her, beide Teams versuchten in der Folgezeit den Führungstreffer zu markieren. So wehrte Zapfendorfs Keeper Ralf Keber einen von Lukas Galazka direkt aufs Tor gezirkelten Eckball mit der Faust ab, den folgenden Abpraller drosch Marco Hofmann etwas überhastet weit übers Tor. Im Gegenzug legte der auf der rechten Angriffsseite erneut auf und davon eilende Mario Heublein wunderschön quer auf seinen mitgelaufenen Stürmerkollegen, der jedoch das Leder ungehindert über das Gehäuse der Hausherren jagte. Wenig später lag innerhalb von wenigen Sekunden zweimal die Gästeführung in der Luft, wobei in beiden Fällen Sascha Haupt sein ganzes Können unter Beweis stellen musste, um einen Rückstand zu vermeiden. Kurz vor dem Spiel ende forderte Naisa nach einem Foulspiel an Marco Hofmann einen Strafstoß, die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch stumm. So bleib es beim letztlich – gemessen an den Spielanteilen beider Mannschaften – nicht ganz ungerechten Punkteteilung.
ASV Naisa: Haupt, Koschwitz P., Töwe, Winkler H., Deinlein, Röder, Zeis, Peter, Röder T., Hofmann M., Koschwitz J. / Bayerlipp, Richter Dar. (75.), Burkard M. (33.), Galazka L. (55.)
SV Zapfendorf: Keber, Ries M., Stöhr C., Hennemann C., Martin, Heublein, Schneider T., Heger, Knaak, Hennemann T., Heathfield, Freitag (55.), Bontjes J. (70.)

Tore: 1:0 Hofmann M., Foulelfmeter (14.), 1:1 Heublein (17., Hennemann T.)

Veröffentlicht unter Fußball Herren | Kommentare deaktiviert für Kreisliga / Spieltag 26: ASV Naisa – SV Zapfendorf 1:1 (1:1)

Naisa geht den eingeschlagenen Weg weiter

Quelle: anpfiff.info
von Patrick Straetz

Neues aus dem Ellertal: der ASV Naisa setzt auf Kontinuität und folgt damit gleichzeitig einem aktuellen Bundesliga-Trend. Für den scheidenden Spielertrainer Stephan Essig übernimmt im neuen Jahr Co-Trainer Frank Röder, ein Naisaer Eigengewächs, mit Unterstützung von Sascha Haupt und Hannes Heyder. anpfiff.info traf sich exklusiv mit dem neuen Trainerteam sowie Abteilungsleiter Helmut Röder.

Frank Röder wird in der kommenden Saison Nachfolger des scheidenden Stephan Essig.

Der ASV Naisa belegt zur Winterpause den dritten Rang in der Kreisliga Bamberg. Da Spielertrainer Stephan Essig den Verein nach drei erfolgreichen Jahren in Richtung SV Merkendorf verlassen wird, mussten sich die Verantwortlichen um einen Nachfolger kümmern und fanden diesen im aktuellen Assistenten, dem erst 28-jährigen Frank Röder. Der langjährige Spieler und Kapitän bekommt bei seiner ersten Trainerstation Unterstützung von Torhüter Sascha Haupt, welcher als spielender Co- sowie Torwarttrainer agieren wird, und Athletiktrainer Hannes Heyder. Die Geschicke der zweiten Mannschaft, welche gemeinsam mit der Ersten trainiert, wird weiterhin Mario Firsching leiten. Der Club aus der Gemeinde Litzendorf möchte damit seinen Aufwärtstrend fortsetzen, wie Abteilungsleiter Helmut Röder betont. Die vereinsinterne Besetzung des vakanten Postens sei die „absolute Wunschlösung“ gewesen, damit auch im kommenden Jahr – unabhängig von der Liga – erfolgreicher und attraktiver Fußball gespielt werden kann. Helmut Röder ist von der Qualität der Trainerneulinge „absolut überzeugt“. Gemeinsam will er die junge Mannschaft weiterentwickeln und als attraktive Adresse im Bamberger Spielkreis manifestieren.

59d0dd7b-0f9d-4489-b577-9d137ea2ff32
Das künftige Naisaer Trainerteam (v.li.n.re.): Co- und Torwarttrainer Sascha Haupt, Trainer Frank Röder und Athletik-Trainer Hannes Heyder.

Mit „Fleiß, Ehrgeiz und Effektivität“ zum Erfolg

Dem in Bamberg wohnhaften Trainernovizen ist die Vorfreude auf seine neue Aufgabe deutlich anzumerken. Durch seine vorausgegangenen Rollen als Spieler, Mannschaftsführer, Funktionär und Co-Trainer, kennt Frank Röder die verschiedenen Perspektiven einer Mannschaft und diese Erfahrungswerte will er zielbringend einsetzen. „Auf Ehrgeiz und Disziplin lege ich viel Wert“, sagt der Brose-Mitarbeiter, „gleichzeitig kann ich die Gedanken, Wünsche und Probleme der Spieler gut nachvollziehen, bedingt durch meine langjährige Mannschaftszugehörigkeit“ – ein vielversprechendes Konzept. Wichtig ist es Röder, die Meinungen anderer in seine Konzepte zu integrieren. Gerade die Kompetenzen seiner Kollegen Sascha Haupt und Hannes Heyder schätzt er. Die höherklassige Erfahrung – in der Saison 2015/16 stand er noch im Bayernligator der DJK Don Bosco Bamberg – macht Haupt zum Mannschaftslenker auf dem Rasen, während Heyder bereits die deutsche und iranische Basketballnationalmannschaft als Athletiktrainer unter seinen Fittichen hatte und durch eine angepasste Belastungssteuerung für Ausdauer und Gesundheit im Mannschaftskader sorgen möchte. Auch die Zusammenarbeit mit Mario Firsching, dem Coach der zweiten Mannschaft, liegt dem neuen Cheftrainer am Herzen.

Vorrangig an der Seitenlinie

Röder selbst sieht seine Rolle aufgrund langwieriger Knieverletzungen vorrangig an der Seitenlinie, es sei jedoch nie auszuschließen, dass er „nochmal das Trikot überstreifen werde, um die Mannschaft bestmöglich zu unterstützen“. Bezüglich seiner taktischen Ausrichtung möchte Röder am Konzept seines Vorgängers Stephan Essig anknüpfen und weiterhin „schnellen, gepflegten und schnörkellosen Fußball“ spielen, gleichzeitig aber eigene Neuansätze integrieren. Sein Fokus liegt auf einer Effektivitätssteigerung in Umschaltspiel und Torabschluss, sowie einem aufopferungsvollen und aggressiven Spielstil, gerade ohne Ball, wobei die „Einhaltung der taktischen Ausrichtung das oberste Prinzip bleibt“. Der ehemalige Bezirksligaspieler sieht sich selbst ebenso wie sein Team in einem konstanten Lernprozess. „Da dies meine erste Trainerstation ist, werde ich natürlich noch viel lernen müssen. In meinen Jahren als Spieler konnte ich mir aber einiges von meinen hervorragenden Fußballltrainern Matthias Waltrapp, Josef Geyer und Stephan Essig abschauen“.

Mannschaft zusammenhalten und weiterentwickeln

Der junge Trainerdebütant möchte das Vertrauen des ASV Naisa sowie die Akzeptanz innerhalb des Teams durch die erfolgreiche Ausführung seiner neuen Aufgabe zurückzahlen. Dabei setzen Trainerteam und Vorstandschaft weiterhin auf ihr in den letzten Jahren sehr erfolgreiches System: die konstante Förderung eigener Spieler, gepaart mit Ergänzungen durch junge, lokale Talente. Auch den Abgang von Stefan Scharf, der Stephan Essig nach Merkendorf folgt, möchten die Verantwortlichen so kompensieren. „Einen Spieler wie Stefan direkt zu ersetzen, ist kaum möglich“, meint Frank Röder, „doch ich traue einigen Spielern im Kader zu, diese Lücke zu schließen“. Speziell freue er sich darüber, dass der Kader wohl weitestgehend zusammengehalten werden kann. Neben den Zusagen der Leistungsträger Haupt, Philipp Koschwitz und Tobias Röder, sei es besonders toll, dass auch junge Stammspieler wie Niklas Winkler und Jonas Bäuerlein „den Weg beim ASV trotz zahlreicher Angebote weitergehen wollen“. Zwei vielversprechende Ergänzungen werden zudem in Person der hungrigen Philipp Wessing und Patrick Sauer zum Team stoßen, welche aus der Jugend aufrücken und bereits in der laufenden Saison am Mannschaftstraining teilnehmen. Ansonsten könnten gezielte Neuzugänge den Kader bedarfsgerecht verstärken. Wichtig ist es Röder, dass der gelebte Zusammenhalt im Team bestehen bleibt, während gleichzeitig ein gesunder Konkurrenzkampf herrscht. „Ehrgeiz und Wille“ werde er mit Einsätzen belohnen. Ob der ASV im neuen Jahr in der Kreisliga oder der Bezirksliga an den Start geht, ist für Röder, Haupt und Heyder nicht entscheidend, vielmehr möchte man den Reifeprozess der Mannschaft ligenunabhängig vorantreiben. Natürlich wollen die Ellertaler im aktuellen Jahr möglichst lange ein Kandidat im Aufstiegsrennen bleiben, ein drittes Jahr „in dieser attraktiven Kreisliga wäre für unser, in der Entwicklung stehendes, Team aber sicherlich kein Beinbruch“, meint Röder und verspricht selbstbewusst: „Unsere Zeit wird kommen“.

anpfiff.info wünscht dem Trio aus Frank Röder, Sascha Haupt und Hannes Heyder einen guten Start in’s Trainergeschäft und eine gelungene Saison 2016/17.

Entweder, oder? Wie tickt das neue Naisaer Trainerteam…

Vollspannstoß oder Schlenzer?
Frank Röder:    Warum nicht mal die Pieke? 😉
Sascha Haupt:    Eher Vollspannstoß.
Hannes Heyder:    Auf jeden Fall der Vollspann.

1:0 oder 5:4?
Frank Röder: Natürlich das 1:0. Bei einem 5:4 wären wir unserer taktischen Ordnung offensichtlich nicht treu geblieben.
Sascha Haupt:    Als Torwart will ich immer die Null halten, deshalb das 1:0.
Hannes Heyder: Ich bin ein Freund des effizienten Fußballs – 1:0.

Fritz-Walter-Wetter oder Sonnenschein?
Franke Röder:    Den Zuschauern zuliebe entscheide ich mich für den Sonnenschein.
Sascha Haupt:    Sonnenschein, aber am liebsten in Kombination mit einem nassen Rasen.
Hannes Heyder:    Sonnenschein, da macht der Fußball doch viel mehr Spaß.

Pyrotechnik – ja oder nein?
Frank Röder:    Klar 🙂
Sascha Haupt:    Gerne!
Hannes Heyder:    Absolut!

Waldlauf oder Strandfußball?
Frank Röder:    Dem Ellertal mangelt es an Stränden, also werden wir um den einen oder anderen Waldlauf wohl nicht herumkommen.
Sascha Haupt:    Strandfußball – da macht das Kicken Spaß.
Hannes Heyder:    Strandfußball und dann ab in’s Wasser.

Kick-and-Rush oder Tiki-Taka?
Frank Röder:    Die Mischung macht’s. Als Mannschaft muss man sich auch anpassen können.
Sascha Haupt:    Ansehnlichen und erfolgreichen Fußball 😉
Hannes Heyder:    Bevorzugt Tiki-Taka.

Sportschau oder live im Stadion?
Frank Röder:    Nur live im Stadion erlebt man Fußball vollständig.
Sascha Haupt:    Mein Herz schlägt für den HSV und ich versuche bei möglichst vielen Spielen in der Kurve zu stehen.
Hannes Heyder:    Lieber zuhause, auf der Couch – also Sportschau!

Vielen Dank an anpfiff.info für die Bereitstellung des Interviews!

Veröffentlicht unter Fußball Herren | Kommentare deaktiviert für Naisa geht den eingeschlagenen Weg weiter

Spendenübergabe

spendenuebergabe1-11-2016-2
Die VR Bank Bamberg übergab der Spielgemeinschaft Naisa-Memmelsdorf für die Anschaffung von Trainingsjacken eine großzügige Spende. Vielen Dank dafür.

Veröffentlicht unter Fußball Jugend | Kommentare deaktiviert für Spendenübergabe

XXXL-Nikolausturnier des TSV Hirschaid

g-turnier-hirschaid-04-12-2016Am Sonntag, 4. Dezember, nahmen die G-Junioren beim XXXL-Nikolausturnier des TSV Hirschaid teil. In ihrer Gruppe wurden sie mit drei Siegen (3:0 gegen Hirschaid 2, 3:0 gegen DJK SAV Sambach 2 und 2:0 gegen TSV Lonnerstadt) und einem Unentschieden (1:1 gegen DJK Don Bosco Bamberg 2) Turniersieger. Auf dem Bild die siegreiche Mannschaft mit ihren Trainern.

Veröffentlicht unter Fußball Jugend | Kommentare deaktiviert für XXXL-Nikolausturnier des TSV Hirschaid

Glühweinparty beim ASV Naisa

gluehwein-2016-klein

Am 09.12.2016 ab 19:00 Uhr ist es wieder soweit! Unsere Glühweinparty mit Glühwein (wer hätte DAS gedacht), Bier, Waffeln und Chilli con Carne wartet auf euch!
Der ASV Naisa freut sich auf euren Besuch !

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Glühweinparty beim ASV Naisa

E1 – Jugend der SG Naisa wird Meister!

p1080254Vorne: Tim Offenwanger, Toni Wittmann, Theresa Zwosta, Felix Offenwanger
Stehend: Andreas Lorenz, Laurin Albert, Finn Fischer, Franz Zwosta, Lion Augustin
Hinten: „Manager“ Volker, Trainer Uli, Trainer Timo
Es fehlt: Eva Brehm

Aller Anfang ist bekanntlich schwer und so schien im Bereich der E – Jugend die neu gegründete Spielgemeinschaft mit Memmelsdorf unter keinem guten Stern zu stehen. Auf jeden Fall geriet das erste und einzige Vorbereitungsspiel zum absoluten Fiasko! 2:15(!) verlor man gegen die so prestigeträchtige Eintracht aus Bamberg ein Spiel, in dem man gerade bei den Spielern des jüngeren Jahrgangs merkte, wie groß der Doppelsprung von F1 zu E1 ist…

Und dann ging auch noch das erste Pflichtspiel gegen Bischberg 2 : 3 verloren; die Stimmung bei den Kindern war naturgemäß im Keller. Doch langsam aber sicher fügte sich der Jahrgang 2007 und 2006 zu einer funktionierenden, immer eingespielteren Einheit zusammen, Sturm und Mittelfeld harmonierten und trafen, die zugunsten einer offensiven Ausrichtung auf zwei Mann reduzierte Abwehr wurde sattelfest und Torwart Toni hielt fast wie einst sein „Vornamenskollege“ in der Nationalmannschaft. Lange Rede kurzer Sinn; alle weiteren Spiele der Saison wurden souverän, teils gar zweistellig gewonnen. Die logische Folge: Siehe Überschrift!

Ein besonderes Highlight hielt jedoch der Pokal für seine Kicker bereit, nämlich die E1 von Don Bosco Bamberg. Das Spiel zeigte, wie packend Jugendfußball sein kann. Am Ende überzeugte die SG Naisa mit gleichwertigem Spiel und riesigem Kampfgeist und siegte mit 5 : 2! Man darf also „im Pokal überwintern“, dort wartet allerdings im Frühjahr die Eintracht… Fortsetzung folgt…

Die beiden Trainer Timo und Uli sowie „Manager“ Volker bedanken sich bei ihren Jungs und Mädels für eine klasse Saison.

Veröffentlicht unter Fußball Jugend | Kommentare deaktiviert für E1 – Jugend der SG Naisa wird Meister!

Erfolg beim Torwandschießen

image001
Franz Zwosta aus Litzendorf hat beim Gewinnspiel „Torwandschießen“ mitgemacht und viermal getroffen. Er hat einen EM-Ball „Beau Jeu- Matchball Replika“ gewonnen.

Thomas Hofmann aus der Geschäftsstelle Litzendorf übergab den Preis an Franz Zwosta und überbrachte die Glückwünsche der VR Bank Bamberg.

Veröffentlicht unter Fußball Jugend | Kommentare deaktiviert für Erfolg beim Torwandschießen

U13 D1

u13-d1-2016

Untere Reihe von links:
Stix Laurin, Schwank Niclas, Suarez-Strauss Noah, Agusta Luca, Götz Christoph, Dusold Nick
Mittlere Reihe von links:
Torwarttrainerin Dippold Mona, Trainer Baier Rolf, Grootens Henri, Lappus Luis, Kelmendi Driton, Stoll Elia, Trainer Baier Elias, Betreuer Engert Dieter
Obere Reihe von links:
Nguyen Benny, Land Johannes, Knoblach Benedikt, Zenk Felix, Kolli Finn, Engert Noah, Dotterweich Peter

Veröffentlicht unter Fußball Jugend | Kommentare deaktiviert für U13 D1